Home

Singen wie im Himmel bedeutet für mich:

Ich finde Freude in und an der Entfaltung meiner eigenen Stimme. Ich finde die Gewissheit, dass ich in einem geschützten Raum der Gruppe frei singen darf. Ich erfahre, dass es hier kein richtig und kein falsch gibt. So kann ich mich mit meiner Stimme öffnen und mich in Sang und Klang (per-sonare) ausdrücken. Aus dieser Sicherheit heraus schaffen wir gemeinsam ein Feld tragender, gemeinsamer Klangenergie und Geborgenheit. Wieder zu Hause oder im Alltag, kann ich mich an dieses klingende Feld erinnern, die Töne und Lieder mit mir nehmen und überall singen - ob laut, leise, gesummt oder mit der inneren Stimme. Die Lieder und Melodien können mich froh, gelassen und klar machen.

Auf unseren Klangreisen entdecken wir die schönsten Regionen Deutschlands, Mallorcas und Italiens.
Wir versammeln wir uns zu regelmäßigen offenen Singe-Abenden montags abends um 19 Uhr in der ev. Thomaskirche in Köln in der Nähe des Zoos. Sie sind das "Einstiegsangebot" und offen für jedermann/ jedefrau, die gerne singen möchte.
Die, die „mehr“- öfter, anspruchsvoller und intensiver- singen wollen, kommen in einen der beiden Chöre. Im „Kölner Chor“ sammeln sich Singe-Interessierte aus Köln und einem Umkreis von ca. 150 km um Köln. Wir singen an 4 Samstagen und 2 Wochenenden im Jahr in Köln und in der Jugendakademie in Walberberg bei Bonn. In diesem Kreis kann jede(r) gerne schnuppern kommen.


In den Chören sammeln sich jene, die mutig, selbstsicher und froh genug sind, unter freundlicher Anleitung auch öffentlich aufzutreten, um zum Mit-Singen anzustiften. Und wir singen an beseelten Orten, an Orten der Kraft, um äußere und innere Schönheit zu verbinden, gestörte Energien auszubalancieren und neuen Mut und neue Kraft zu schöpfen.

Herzlich willkommen!
Ihr Dieter Wienand

 

„Entzünde das Licht“

Gedenken in Klang & Stille zur Ehrung derer, die bis zu diesem Tage
in Münster in der Corona Pandemie verstorben sind
Sonntag, 18.4.2021, Domplatz, 48143 Münster, 15h30
Ende der Mahnwache: nach Einbruch der Dunkelheit
 
Lasst uns der Toten gedenken.
 
Lasst uns derer gedenken, die allein gestorben sind.
Die den Weg zu Gott, die den Weg ins Licht ohne ihre Nächsten und Liebsten haben gehen müssen.
 
Lasst uns mit unserem Mitgefühl, unserem Gebet und unserem Tun bei den Trauernden sein, die nicht am Bette der Sterbenden haben sitzen können.
 
Lasst uns diejenigen ehren und würdigen, die mit ihrem Herzblut und allem Einsatz Kranke pflegen, trösten und heilen,
Sterbende begleiten und in diesen schweren Zeiten an der Seite der Schwachen stehen.
Wir werden dafür streiten, dass sie nicht nur beklatscht,
sondern würdig entlohnt werden.
 
Lasst uns eingedenk sein unserer Endlichkeit.
Wir sind sterbliche Wesen, und unser aller Weg führt uns zwischen Mut und Demut hin zur Dankbarkeit für unser Leben.
Und zur Verantwortung einem jeden Mitmenschen gegenüber. Denn wir sind alle Geschwister.
 
Es gibt eine große, schweigende Mehrheit in unserem Land, die die notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona - Pandemie
mit aller Selbstverständlichkeit unterstützen und alles tun, um ihre Mitmenschen - und auch sich selbst- zu schützen.
Daneben gibt es eine laute Minderheit,die in dieser Frage anderer Meinung ist.
Es ist jetzt an der Zeit, dass wir die Stille als Kraft wiederentdecken und sie machtvoll einsetzen.
 
Wir unterstützen nachdrücklich die Initiative des Bundespräsidenten Frank - Walter Steinmeier.
Er hat zu einem Gedenktag am Sonntag, den 18.4.21 aufgerufen.
Wir beteiligen uns an diesem Gedenktag mit einem Herz aus Lichtern und aus weißen Rosen
für die, die bis zu diesem Tage an und mit Corona verstorben sind.
Mit einem Herz aus Lichtern und weißen Rosen, auch für die Trauernden und Pflegenden.
Musikalischer Trost kann uns das Taizé-Lied „Im Dunkel unserer Nacht - entzünde das Licht - das niemals mehr erlischt“ sein.
 
Der Zugang zu dieser Veranstaltung wird aufgrund der Corona – Schutzverordnung nur eingeschränkt und nur besonders Befugten möglich sein.
ZuschauerInnen mögen bitte ausreichenden Abstand einhalten, den Anweisungen der OrdnerInnen folgen und sich möglichst leise und respektvoll verhalten.
Wir werden für eine*n jede*n der bis zu diesem Tage an und mit Corona Verstorbenen eine Kerze entzünden und eine weiße Rose niederlegen. Einzuhaltende Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen verstehen sich von selbst. Die Form dieses Kerzen – und Blumen - Mandalas wird die eines Herzens sein.
Das Gedenken wird ungefähr eine halbe Stunde dauern, Stille und Gesang (Taizé-Choräle) wechseln einander ab.
Bis zum Einbruch der Dunkelheit wird eine Mahnwache an diesem Herzen wachen, singen und beten.
Wir bitten freundlich um Spenden, um die Organisation dieser Veranstaltung zu ermöglichen.
Für die Teilnahme am Singen ist eine Anmeldung bis zum 18.4.21 11h erforderlich:
bitte per mail an info@entzuende-das-licht.de.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Vergabe der Plätze nach dem Zeitpunkt des Einganges der Anmeldung.
Empfohlener Wertschätzungsbeitrag: ab 5 €.
 
 Spendenkonto: Dieter Wienand, Nr.: DE46 4306 0967 4043 7776 03 , GLS Bank, BIC:GENODEM1GLS

 

Termine

Mo 26.07.2021 Montagssingen

Treffpunkt 18h45 Thomaskirche 

Mo 16.08.2021 Montagssingen

Treffpunkt 18h45 Thomaskirche 

Mo 23.08.2021 Montagssingen

Treffpunkt 18h45 Thomaskirche 

Mo 30.08.2021 Montagssingen

Treffpunkt 18h45 Thomaskirche 

Sa 04.09.2021 bis Sa 11.09.2021 Klangreise in das Kloster der Salvatorianerinnen zu Meran, noch freie Plätze

Fr 17.09.2021 bis So 19.09.2021 Singen und Stille an der Siegquelle 17.9.-19.9.21

   Kraft aus der Stille Singen & Sein an der Siegquelle

Meister Eckehart, der bekannte Mystiker des Mittelalters, schreibt: „ Wenn Du stille würdest, wäre Dir geholfen.“ Nach der langen singe - dürren Zeit der Corona- Pandemie tut Stille not. Die Stille ist hier oben auf 620 M.ü.NN. eine ganz besondere. Wie lange habe ich danach gesucht!

Fr 15.10.2021 Abend der spirituellen Lieder in Hürth 19h - ca 21h

19h, Abend der spirituellen Lieder zugunsten des https://hospiz-huerth.de/ Ort: Martin-Luther-Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Hürth, Villering 38, 50354 Hürth,  empfohlener Wertschätzungsbeitrag ab  10 € 

Fr 15.10.2021 bis So 17.10.2021 Kölner Singen wie im Himmel Chor

Singe - Wochenende Kölner Singen wie im Himmel Chor in Walberberg bei Bonn 

Mi 29.12.2021 bis Sa 01.01.2022 Silvester- Singen in Annweiler am Trifels

http://www.singen-wie-im-himmel.de/ein-langes-silvester-wochenende

Fr 14.01.2022 Abend der Spirituellen Lieder mit den Nonnen & Mönchen aus Walbröl

19 Uhr , Thomaskirche Köln, Abend der Spirituellen Lieder mit den Nonnen & Mönchen aus Walbröl https://eiab.eu/

Fr 11.03.2022 bis So 13.03.2022 Kölner Singen wie im Himmel Chor

Singe -Wochenende Kölner Singen wie im Himmel Chor in Walberberg bei Bonn

Mi 14.12.2022 bis Fr 16.12.2022 Kölner Singen wie im Himmel Chor

Singewochenende in Walberberg bei Bonn 

Dieter Wienand singt Rilke CD„Hör Dich ein mit dem Mund“

Nun halten wir ein klingend silbernes Rund in den Händen...
>> hier zur CD